Off
View Post
5 Möglichkeiten: Home-Office und den Hausunterricht zu meistern

5 Möglichkeiten: Home-Office und den Hausunterricht zu meistern

Viele Aufgaben werden im Laufe eines typischen Tages von den Eltern zwischen Haus und Arbeit erledigt. Angesichts dieser beispiellosen Zeiten sind die Eltern noch mehr gefordert als zuvor – jetzt kommt auch noch die Betreuung der Kinder zu Hause hinzu.

Das Makler Magazin „maklerwoche.de“ möchten Ihnen fĂŒnf Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie die schulischen Anforderungen Ihres Kindes bewĂ€ltigen können, wĂ€hrend Sie gleichzeitig von zu Hause aus arbeiten.

Schaffen Sie einen Zeitplan

Wenn Ihre Kinder in der Vorschule oder in der weiterfĂŒhrenden Schule sind, sind sie zweifellos daran gewöhnt, dass sie innerhalb der Mauern ihrer Schule einem Zeitplan folgen. Sie können einen Tagesplan an einem gut sichtbaren und stark genutzten Ort aufschreiben oder GerĂ€te mit Alexa- oder Google-Funktion verwenden, um Erinnerungen zu setzen. Damit werden klare Erwartungen an das, was fĂŒr den Tag zu erwarten ist, gesetzt.

Gönnen Sie sich Pausen

So wie jeder Haushalt anders ist, so ist auch jedes Kind anders. Sie sollten Ihren Zeitplan und Ihr Arbeitspensum darauf abstimmen, was fĂŒr Ihre Familie funktioniert. Abgesehen davon braucht jeder Pausen. Wenn Sie sich mit Ihrem Kind einen Snack, eine Tasse Kaffee oder frische Luft gönnen, um den Tag zu unterbrechen, genießen Sie diese Zeit. Es hat sich gezeigt, dass Pausen die LeistungsfĂ€higkeit unseres Gehirns erhöhen.

Vertrauen Sie auf virtuelle UnterstĂŒtzung

Die Bildschirmarbeitszeit zu managen ist ein Streitpunkt, wenn es um das Alter Ihres Kindes geht und darum, wie oft es an seinem Telefon/Tablet ist. Allerdings ist es in diesen Zeiten wichtig, sich Hilfe zu holen, wo Sie können. Sie können Fachleute fĂŒr den Kunstunterricht, die Geschichtenstunde oder den Sportunterricht engagieren. Im Internet gibt es außerdem eine FĂŒlle von ArbeitsblĂ€ttern, mit denen Sie Ihre Kinder beschĂ€ftigen können, wĂ€hrend Sie selbst arbeiten.

VielfÀltige Möglichkeiten

Termine und ein Katalog von Hilfsmitteln sind großartig, aber Abwechslung hĂ€lt Ihre Kinder bei der Stange und verhindert, dass sie sagen: „Mir ist langweilig.“ Lassen Sie Ihr Kind herausfinden, was funktioniert und was nicht. In diesem Zusammenhang sollten Sie mit Ihrem Kind sprechen, bevor Sie sich aus der Komfortzone herauswagen. Kann Ihr Kind sehr gut lesen? Dann können Sie eine anspruchsvollere LektĂŒre ausprobieren, um die Zeit des Alleinseins zu fördern. Sie sind eher auf der Suche nach einer praktischen Aufgabe? Dann gestalten Sie das Ordnen von Socken, Spielzeug, Stiften oder der Speisekammer zu einem Spiel.

Senken Sie die Erwartungshaltung

Sie können nicht fĂŒr alles garantieren, denn Sie mĂŒssen das tun, was fĂŒr Sie und Ihre Familie am besten ist. Es gibt keine Garantie fĂŒr irgendetwas. Wenn ein Plan fĂŒr ein paar Tage aus den Fugen gerĂ€t, Ă€rgern Sie sich nicht. Im Gegenteil, wenn Sie flexibel bleiben, werden Sie und Ihr Kind auf lange Sicht zufriedener sein.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.